KörperSprache

Wenn der Körper zu uns spricht, lohnt es sich immer, etwas genauer hinzusehen. Gerade immer wiederkehrende Beschwerden zeigen uns auf, welche persönliche Themen von uns betrachtet werden möchten.   

Die folgenden Beispiele stellen keine medizinisch fundierten Diagnosen dar. Sie sollen uns dafür sensibilisieren, dass körperlichen Symptomen zumeist psychische Ursachen zu Grunde liegen können. 

Fragen Sie sich hier gerne: Wo in meinem Leben sollte ich genauer hinschauen?

Bindehautentzündung (Konjunktivitis)

Unsere Augen sind der Spiel zur Seele, sie erlauben einen klaren Blick auf unsere Umwelt und verarbeiten deren visuelle Reize. Im Zentrum steht hier also die schmerzende, unangenehme und getrübte Klarheit der Wahrnehmung. 
Fragen Sie sich: Was kann ich nicht mehr sehen? Was sollte ich genauer, mit ungetrübtem Blick betrachten? Welcher Lebensbereich schmerz mich beim Hinsehen? Was in meinem Leben verschleiert mir den Blick? Bei welchen Lebensthemen schaue ich nicht gerne hin?
Ziel: Wer es schafft, dem Unbewältigten in seinem Leben "ins Auge zu schauen" und Klarheit in sein Leben bringt, dessen Blick sollte sich nicht mehr trüben. 

Migräne

Klassische Migränepatienten gehören zu den kopflastigen, pflichtbewussten, perfektionistischen und vernünftigen Menschen. Migräne taucht zunächst halbseitig auf und führt uns so unsere einseitige, zumeist rein intellektuelle, Wahrnehmung unseres Alltags vor Augen. Lassen Sie die Vernunft mal außer Acht und spüren Sie hinein. 
Fragen Sie sich: Worüber mache ich mir einen Kopf? Was verdränge ich? Wie fühlt sich die Lösung an? 
Ziel: Das Leben nicht nur intellektuell zu begreifen, sondern wirklich zu spüren. Alle Aspekte des Lebens zulassen und nichts mehr im Unterbewusstsein einsperren, was sich durch die Migräne äußert. 

Julia Kuntz

Psychologische Beratung & Systematisches Coaching

Deutschland

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.